Aktuell

Mit dem Newsletter informieren wir regelmäßig über die nächsten Veranstaltungen, Programmänderungen oder den Vorverkaufstart für die neuesten Veranstaltungen.
Um den Newsletter anzufordern, bitte eine leere E-Mail (Adresse bei "Kontakt") mit dem Betreff "Newsletter abonnieren" schicken.

Freitag, 7. August 2015 21,-- / 23,--
Einlass 18.00 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
im Festzelt in Premeischl

Martina Schwarzmann
Der Auftritt wurde aus organisatorischen Gründen verlegt: Der neue Termin ist am Samstag, den 14. November in der Braun-Arena in Weiding. Bitte beachten, dass dort der Einlass ab 18.30 Uhr ist.
Bereits gekaufte Tickets behalten für den neuen Termin und Ort ihre Gültigkeit oder können bis spätestens 7. August, 20.00 Uhr dort zurück gegeben werden wo sie gekauft wurden.

Samstag, 8. August 2015 14,-- / 16,--   
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Dylan On The Rocks
Welcher Musikfan möchte Bob Dylans größte Hits nicht wieder einmal live so hören, wie sie sich schon vor Jahrzehnten in die Gehörgänge geschraubt haben? Die siebenköpfige Tribute Band „Dylan On The Rocks“ bringt sie auf die Bühne, Bob Dylans grandiose Klassiker der 60er und 70er Jahre, aber auch seine späteren Songs bis in die heutige Zeit. Dabei wird die Authentizität bei jedem Lied spürbar, die Arrangements und das Equipment sind eins zu eins auf die Originalsongs abgestimmt. Ein wirklicher Ohrenschmaus.
Kein Protestsong-Geschrammel, sondern ein Tribute Concert mit vielen zeitlosen Hits, das abgeht wie eine alte Dampflok, denn schließlich ist Bob Dylan nicht nur ein genialer Musikpoet, sondern auch einer der bedeutendsten Rockmusiker, er erfand sozusagen den Folkrock. Sein Hit „Like A Rolling Stone“ leitete eine neue Ära in der Rockgeschichte ein und wurde vom Musikmagazin Rolling Stone zum „großartigsten Song aller Zeiten“ erklärt. Und kein anderer Künstler hat mit seinen Liedern so viele Kollegen zu Welthits inspiriert wie Bob Dylan.
„Dylan On The Rocks“ spielt eine hochkarätige Auswahl aus dem umfangreichen Werk des legendären Musikers. Dazu ein paar mitreißende Nummern der „Traveling Wilburys“, die auch Teil von Dylans Geschichte sind, aber niemals live zu hören waren. Außer Dylan waren in dieser Gruppe Superstars wie George Harrison, Tom Petty, Jeff Lynne und Roy Orbison vertreten.
Ein Tribute Concert mit zeitlosen Hits, das klar macht, warum Bruce Springsteen einmal gesagt hat: „Wo immer großartige Rockmusik gemacht wird, ist der Schatten Bob Dylans gegenwärtig.“

Freitag, 14. August 2015 14,-- / 16,--   
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Elizabeth Lee & Cozmic Mojo
Die Band hat bisher 11 CDs veröffentlicht und zählt zu den gefeierten Stars der Bluesrock-Szene. Wer sich von richtigem Texas Rock anstecken lassen will, mit Roots- und Blueseinflüssen, kommt an dieser high-energy Blues- und Rockband nicht vorbei. Der Schweizer Kritiker Rudolf Steiner schrieb zum Beispiel: „Von der Ballade bis zum verrücktesten und dreckigsten Bluesrock, das war die beste Nacht, die beste Band, und bei weitem das beste Konzert, das hier bisher stattgefunden hat.“
Elizabeth Lee bezeichnet ihren Sound als „Southern Frequenzy Rock an Roots“ und liegt damit in Richtung Janis Joplin, R.L.Burnside oder auch Aerosmith.
Diese high-energy Blues- und Rockband hat sich inzwischen einen Namen bei Publikum und Journalisten gemacht und ist auf dem besten Weg in die erste Liga der Blues-Rock-Szene. Die Band stand bereits mit Jeff Beck, Patti Smith, Fabulous Thunderbirds, Eric Sardenas und vielen anderen mehr auf der Bühne.
Die sympathische und begnadete Sängerin Elizabeth Lee aus Pasadena/Texas wird durch ihre Ausstrahlung, Gesangsvirtuosität und Power oft als würdige Nachfolgerin von Janis Joplin gefeiert. Und ebenso ist sie auch in der Lage, das Publikum im Handumdrehen mitzureißen, zu begeistern - und so aus jedem Konzert eine rauschende Party zu machen.

Samstag, 15. August 2015 14,-- / 16,--   
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Mark´n´Simon
Es gibt viele „Comedians“, aber echte Komödianten wie Mark´n´Simon sind eher rar. Einmal gesehen, niemals vergessen!
Der Waliser Mark und der Ire Simon sind mit ihrer „MusiComedy“ ein Dauerbrenner. Diesmal ist als besonderer Gast "The Professor" aus Neuseeland mit dabei.
Abgefahrene Requisiten und Kostüme sorgen für anhaltenden Lachmuskelkater. Ihr Humor bleibt immer im Positiven, grenzt nicht aus und bezieht alles und jeden ein. Einmalig mit welcher Geschwindigkeit ein Gag den anderen jagt, professionell die Mischung aus Musik und Slapstick, aus Improvisation und Wortwitz.
Seit vielen Jahren sind sie unterwegs und haben nichts von ihrer originell spritzigen und jugendlichen Kreativität verloren. Zum einen verfügen Mark´n´Simon über eine selten breite professionelle Basis im gesanglichen, instrumentalen und schauspielerischen Bereich. Dazu gestützt auf moderne Technik und einem schier unerschöpflichen Reservoir an skurrilen Accessoires und Ideen entwickeln die Beiden, permanent unter Dampf stehend, ein Comedy-Feuerwerk, das keine Augen trocken lässt und die Lachmuskulatur in höchster Weise strapaziert.
Ihre Sprache ist international - Dschinglisch: eine auch für des Englischen Unkundige leicht verständliche Kreuzung zwischen Deutsch und Englisch. Bei allem Klamauk und Nonsens ist dennoch genug Geistreiches beigemischt: Umwerfende Karikaturen von verschiedenen Popgrößen und geniale Wortspiele jagen sich mit unbändiger Lust und gehöriger Portion Selbstironie. Zum Atemholen trefflich eingebaut sind zu dem ruhigere Phasen mit besinnlichen Songs, die für wohltuenden Kontrast sorgen. Kurz gesagt: Eine exzellente Musik-Comedy mit Intelligenz und Witz. Wohl deshalb zählen Entertainer wie Thomas Gottschalk und Alfred Biolek zu den bekennenden Fans von Mark´n´Simon.

Liederbühne Robinson