Aktuell

Künstler unterstützen die Liederbühne Robinson

Wir müssen in diesem Jahr eine biologische Kläranlage bauen. Wegen der Größe und der erforderlichen Sprengarbeiten (wir sitzen auf Granit) kostet der Umbau zigtausend Euro. Viele Künstler haben sich deshalb bereit erklärt, uns zu unterstützen, indem sie ganz oder teilweise auf ihre Gage verzichten. Luise Kinseher, Martina SchwarzmannCreedence Choogle Rockers Rev., Zep, Bluesgangsters, Helmut A. Binser, "Da Huawa, da Meier und I", Sebastian Daller & Bänd, Hotel California und Norbert Neugirg & Die Altneihauser Feierwehrkapell'n haben bereits gespendet, andere folgen noch. Wir haben diese Veranstaltungen mit unserm Sparschweinderl "Grubi" gekennzeichnet. Mit dem Besuch dieser Veranstaltungen haben sie nicht nur ihren Spaß, sondern helfen uns auch beim Bau der Kläranlage. Unser Grubi steht bei Veranstaltungen immer am Eingang und freut sich über jeden gespendeten Cent.

Mit dem Newsletter informieren wir regelmäßig über die nächsten Veranstaltungen, Programmänderungen oder den Vorverkaufstart für die neuesten Veranstaltungen.
Um den Newsletter anzufordern, bitte eine leere E-Mail (Adresse bei "Kontakt") mit dem Betreff "Newsletter abonnieren" schicken.

Mittwoch, 17. September 2014 22,-- / 26,--
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
in der Braun-Arena Weiding
Günter Grünwald
Vor fast 25 Jahren war er zum ersten Mal in der Liederbühne Robinson zu Gast, so darf er auch im Jubiläumsprogramm nicht fehlen. Damals noch unbekannt sorgte er schon für tosendes Gelächter und wurde als Entdeckung der Saison gefeiert. Seitdem ging es mit Grünwald steil bergauf, er wurde mit etlichen Kleinkunstpreisen überhäuft und hat inzwischen Kultstatus erreicht.
Mittlerweile ist die Liederbühne für die riesige Fangemeinde von Günter Grünwald zu klein geworden, deshalb findet sein Auftritt in der Braun-Arena in Weiding statt.
Unzählige Fernsehauftritte und eigene Comedy-Shows belegen, dass Günter Grünwald nach wie vor zum Besten zählt, was das deutsche Kabarett augenblicklich zu bieten hat. Mit seinem bösen, manchmal etwas derben Humor hält er der Gesellschaft den Spiegel vor und hat es als einer der wenigen urbayerischen Kabarettisten geschafft, auch außerhalb des Weißwurstäquators die Säle zu füllen.
In der Braun-Arena wird Günter Grünwald sein aktuelles Programm „Da sagt der Grünwald Stop“ vorstellen. Grünwald findet den Titel super und meint dazu:
Der Titel „Da sagt der Grünwald Stop“ ist deswegen so super, weil eigentlich alles drin ist was ein gutes Kabarettprogramm ausmacht. Zum Beispiel „Grünwald“, aber auch „Stop“. Und mehr kann man von einem guten Kabarettprogramm nicht verlangen. Eine Pressestimme möchte ich Ihnen auf keinen Fall vorenthalten: „Wer dieses Programm nicht gesehen hat, der kennt es nicht.“

Freitag, 19. September 2014 ausverkauft
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Creedence Choogle Rockers Rev.
Ihre kraftvolle und sympathisch detailverliebte Präsentation der CCR- und John Fogerty-Klassiker lässt den Funken unweigerlich auch auf die Zuhörer überspringen. Launige Moderationen liefern dazu die Hintergrund-Informationen über CCR und ihre Songs und sind längst Markenzeichen jedes Chooglers-Konzerts - in Verbindung mit den Creedence-Hits werden daraus äußerst kurzweilige Geschichtsstunden zum Thema „CCR und John Fogerty“.

Samstag, 20. September 2014 16,-- / 18,--
Einlass 18.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr
Stephan Zinner & Marcus H. Rosenmüller
Der Regisseur und Drehbuchautor Marcus H. Rosenmüller und der Kabarettist und Schauspieler Stephan Zinner stellen ihr gemeinsames Programm vor. Rosenmüller wurde bekannt mit Filmen wie „Wer früher stirbt, ist länger tot“, „ Schwere Jungs“, „Beste Zeit“, „Räuber Kneißl“ oder „Wer's glaubt, wird selig“. Zinner kennt man als Söder-Double vom Nockherberg, als Schauspieler in vielen Filmen und natürlich als Musikkabarettist.
Es sollte eigentlich eine einmalige Sache werden, als Stephan Zinner Marcus H. Rosenmüller fragte, ob er mit ihm im Schlachthof in München lesen wolle, aber der Erfolg ihrer gemeinsamen Lesung war durchschlagend. Aus den geplanten 75 Minuten wurden über zwei Stunden und die Besucher waren restlos begeistert. Und da die zwei Vortragenden genauso viel Spaß wie die Zuschauer hatten, entschieden sie sich, eine kleine „Lese-Tour“ zu machen.
Stephan Zinner liest heitere und nachdenkliche Texte von Oskar Maria Graf, Karl Valentin, Joachim Ringelnatz, Max Goldt, Patrick Süskind, Erich Kästner, Magnus Enzensberger oder Helmut Eckl.
Musikalisch werden die Texte mit Songs aus seinen eigenen Musikkabarett-Programm „Zinner tanzt“, „Der Fluch des Pharao“, „Family Business“ und dem Bandprojekt „Zinner singt“ untermalt.
Marcus H. Rosenmüller liest seine selbst geschriebenen Gedichte und Geschichten; das tut er auf seine ganz eigene Art und Weise, die irgendwo zwischen Poetry-Slam, Dichterlesung und Rock-Konzert liegt.
Und dabei heraus kommt ein spontaner, schräger und sehr kurzweiliger Abend, so wie man ihn bei einer Lesung noch nicht erlebt hat.

Liederbühne Robinson